Diesen Artikel teilen:

12. Jun 2024

|

Gesellschaft

Barrierefreiheit und Lebensqualität im Fokus auf der Messe IRMA

Journalist: Jakob Bratsch

Vom 20. bis 22. Juni dieses Jahres öffnet die Internationale Reha- und Mobilitätsmesse für Alle (IRMA) in Hamburg ihre Türen, um Menschen mit Behinderungen, Seniorinnen und Senioren sowie pflegende Angehörige zu empfangen. Über 130 Aussteller präsentieren auf der Messe innovative Produkte und Dienstleistungen zu den Themen Reha und Mobilität.

Die dreitägige Messe verspricht einen Einblick in die neuesten Entwicklungen auf dem Rehamarkt und bietet eine Fülle von Lösungen, die das Leben mit Einschränkungen erleichtern und die Lebensqualität steigern sollen – von Mobilitätshilfen über Pflegehilfsmittel bis hin zu diversen Beratungsangeboten für Arbeiten, Wohnen und Reisen. Darüber hinaus haben Besucherinnen und Besucher die Möglichkeit, sich über ihre gesetzlichen Ansprüche zu informieren und zu erfahren, welche Aspekte beim Beantragen von Kostenübernahmen und Zuschüssen in jedem Fall beachtet werden müssen.

Exklusiv für unsere Leserinnen und Leser: Erhalten Sie kostenfreien Zutritt zur Messe. Schneiden Sie hierfür einfach den Artikel aus und zeigen diesen am Tag Ihres Besuches am Empfang vor oder senden Sie eine Mail mit dem Betreff „Welt“ an [email protected].

12. Jun 2024

|

Gesellschaft

3 Fragen an Maximiliane Kugler von „fabel”

![Gruenderinnen_online.jpg](https://cwbucket.fra1.digitaloceanspaces.com/Gruenderinnen_online_b36e03840f.jpg) ```Maximiliane Kugler gründete 2022 gemeinsam mit Alicia Faridi fabel – die Plattform für pflegende Angehörige``` **Wer kümmert sich um uns, wenn traditionelle Unterstützungsnetze fehlen?** Traditionelle Familienstrukturen befinden sich in Auflösung. Häufig übernehmen Familienmitglieder, insbesondere Frauen, die Pflege, was große Belastungen mit sich bringt. **Warum wird die Pflegeproblematik im öffentlichen Diskurs oft übersehen?** Pflege wird als private Angelegenheit betrachtet. Wir müssen dieses Thema in die öffentliche Diskussion einbringen und als Teil der Sozialpolitik behandeln. Die Pflegelandschaft braucht innovative Ansätze und eine Neubewertung ihrer gesellschaftlichen Rolle. Es ist entscheidend, dass die Gesellschaft das Thema Pflege ernst nimmt, da es jeden von uns betreffen wird. **Wie kann Technologie die Pflegesituation verbessern?** Technologie bietet bedeutende Möglichkeiten, die Pflegesituation zu verbessern. Durch den Einsatz digitaler Tools können wir Pflegeaufgaben effizienter gestalten und eine bessere Informationsvermittlung sicherstellen. Da pflegende Angehörige bereits den größten Teil der Versorgung übernehmen, helfen digitale Tools, Pflegeaufgaben besser zu verstehen. Somit ist die Digitalisierung der Schlüssel zu einem nachhaltigeren Pflegesystem.