Diesen Artikel teilen:

28. Dez 2022

|

Lifestyle

Mittelmeer, Karibik oder Alaska?

Journalist: Chan Sidki-Lundius

|

Foto: unsplash

3 Reiseziele für Ihre nächste Kreuzfahrt 

Facettenreiches Mittelmeer    

eugene-zhyvchik-p-nm4hiex8y-unsplash.jpg
Die wunderschöne Region rund um das Mittelmeer ist für viele die Wiege unserer Kultur. Seit Jahrtausenden befahren die Menschen das Meer, das Europa, Asien und Afrika – und damit drei Kontinente – miteinander verbindet. Mediterrane Lebensfreude, einzigartige Städte wie Athen, Rom, Florenz, Barcelona, Palma de Mallorca oder Cannes, historische Kulturschätze, zauberhafte Inseln mit pulsierende Häfen, faszinierende Landschaften mit schier endlosen Küsten und Sonne pur fast das ganze Jahr: Es ist kein Wunder, dass Kreuzfahrten im Mittelmeer so beliebt sind. Für eine Kreuzfahrt im „Mare Mediterraneum“ spricht auch, dass Metropolen, Naturwunder, lange Sandstrände und idyllische Badebuchten sehr nah beieinander liegen. Daher gibt es auch auf einwöchigen Routen abseits des Bordlebens viel zu entdecken. Ob von Italien, Spanien, Griechenland, Madeira oder zahlreichen anderen Ländern aus: Die gigantische Angebotsvielfalt der Mittelmeerkreuzfahrten, vielfach inklusive schnellem Direktflug von Deutschland, ermöglicht es selbst Kreuzfahrt-Einsteigern, die passende Reise zu finden. Je nach Dauer und Anbieter ist es möglich, verschiedene Teile des Mittelmeeres bereisen. Im Osten des Mittelmeeres warten unter anderem Ägypten, Griechenland und die Türkei mit ihren Kulturschätzen erster Güte darauf, entdeckt zu werden. Eine typische Reiseroute durch das westliche Mittelmeer könnte beispielsweise von Palma de Mallorca nach Korfu, Italien (Civitavecchia /Rom), Malta und Sizilien führen, bevor es wieder zurück zum Heimathafen geht.

Inselhopping in der Karibik    

hugh-whyte-5x-ephgexbk-unsplash.jpg
Weiße, von Palmen gesäumte Traumstrände, tropische Vegetation, glasklares türkisfarbenes Wasser: Die Karibik, eine der beliebtesten Kreuzfahrt-Destinationen, lässt Träume vom Paradies wahr werden. Wenn es in Deutschland kalt wird, dann herrscht in der Karibik bestes Reisewetter. Dank der kurzen Entfernungen zwischen den einzelnen Inseln ist es möglich, auf einer Karibik-Kreuzfahrt innerhalb kürzester Zeit gleich mehrere Inseln wie Jamaika, Kuba, Dominica, Aruba oder Curaçao zu besuchen. Sie alle sorgen für einmalige Fotomotive und faszinierende Einblicke in fremde Kulturen und Sprachen. Dabei hat jede Insel ihr ganz eigenes Flair. Grenada beispielsweise ist als Gewürzinsel bekannt, hier werden weltweit die meisten Gewürze pro Quadratkilometer produziert. Die Dominikanische Republik hat mehr als 200 Strände, viele davon sind auch heute noch sehr ursprünglich. Antigua, die Größte der englischsprachigen Leeward-Inseln, bietet 280 Quadratmeter reicher Geschichte und spektakulärer Landschaft. Kuba ist der Inbegriff karibischer Lebensfreude, Musik wie Kultur sind hier allgegenwärtig. Und auf Jamaica gibt es weit mehr als Strand, Klippen und Raggae, sondern auch Berge von bis zu 2.256 Metern Höhe, Flüsse und Wasserfälle. Allen Inseln gemeinsam sind kulinarische Genüsse, eine relaxte Atmosphäre und ein herrliches Klima. Zur Auswahl stehen viele verschiedene Törns, die ein oder zwei Wochen, teilweise auch länger dauern. Einige amerikanische Reedereien haben auch Schnupperkreuzfahrten mit einer Reisedauer von bis zu fünf Tagen im Programm.

Naturparadies Alaska

peter-hansen-di5omb0s4va-unsplash.jpg
Mächtige Gletscher, malerische Fjorde, schneebedeckte Berge und schier endlose Wälder prägen das Landschaftsbild Alaskas. Der nördlichste und am dünnsten besiedelteBundesstaat der USA ist berühmt für seine unberührte Natur und das Gefühl grenzenloser Freiheit. Auf einer Kreuzfahrt lässt sich die ganze Pracht vom Wasser aus erleben. Zuhause sind in Alaska zum Beispiel Bären, Karibus, Elche, Weißkopfseeadler – und Wale. Wer einmal einen Wal aus der Nähe beobachtet hat, wird diesen Gänsehautmoment garantiert nie vergessen! Das Gros der Kreuzfahrten führt u. a. zum Glacier Bay Nationalpark – einem UNESCO-Weltnaturerbe – und zum Hubbard Glacier, dem größten Gezeitengletscher Nordamerikas. Auf einigen Kreuzfahrten wird auch Icy Strait Point angelaufen. Der Kreuzfahrthafen bietet das Beste, was diese Region einzigartig macht: leuchtend blaues Wasser, einen smaragdgrünen Wald und unzählige Möglichkeiten, die Natur zu erkunden – ob bei einer Walbeobachtung, einer Fahrt mit dem Hundeschlitten, einem Rundflug, einer Angelexpedition oder einer Kajaktour. Sehenswert ist auch Ketchikan im Süden Alaskas, auch bekannt als „Lachshauptstadt der Welt“. Das beschauliche Städtchen wurde um 1900 gegründet. Die historische Creek Street im Stadtzentrum beherbergt heute Galerien und Shops sowie die größte Totempfahlsammlung der Welt. Und in Skagway im Südosten Alaskas erinnern liebevoll restaurierte Häuschen an die Zeit des Goldrauschs. Tipp: Alaska-Kreuzfahrten werden auch in Kombination mit Kanada und/oder den USA angeboten.