Diesen Artikel teilen:

16. Dez 2022

|

Wirtschaft

Nur Fleisch aus artgerechter Tierzucht gehört auf den Teller

Journalist: Armin Fuhrer

|

Foto: Presse

Interview mit Christina Block, Chefin der Block-Gruppe

 

Frau Block, unter Verbraucherinnen und Verbrauchern wird Kritik an billigen Produkten aus der Massentierhaltung lauter. Was können Sie tun?
Die Kritik ist absolut gerechtfertigt und ich teile sie. Das erhöht den Druck bei den Herstellern und Produktionsbetrieben. Jeder Verbraucher und jeder Gast sollte sich dafür interessieren, wie Produkte entstehen und dazu Fragen stellen. Wir achten schon seit jeher sehr auf das Tierwohl und auf eine artgerechte Aufzucht.

Muss eigentlich jeden Tag Fleisch auf den Tisch?
Für die Gesundheit sind eine abwechslungsreiche Vitalkost sowie frische und natürliche Produkte das Beste. Ein Steak von einem grasgefütterten Rind ergänzt sich da prima, aber natürlich nicht jeden Tag. Und wenn Fleisch auf den Teller kommen soll, dann nur das Beste.

Sehen Sie in veganen Produkten einen teilweisen Ersatz?
Wir produzieren auch einen veganen Burger, den mag ich persönlich sehr gerne. Vegane Produkte können manchmal also durchaus als Ersatz dienen. Wichtig ist nur, dass die Zusatzstoffe natürlich und frisch sind. Das ist bisher leider nur selten der Fall.