Diesen Artikel teilen:

21. Dez 2022

|

Lifestyle

Gutes Tun über den Tod hinaus

Journalist: Kirsten Schwieger

|

Foto: Sergio Menaerreira /unsplash

Wer seinen Nachlass oder einen Teil davon nachhaltig für einen guten Zweck einsetzen möchte, kann dies mit einer Testamentsspende tun.

In Österreich interessieren sich fast 15 Prozent der Bevölkerung über 40 für diese Option. So können Geldsummen oder auch Wertgegenstände an eine oder mehrere wohltätige Organisationen vermacht werden. Wichtig ist dabei, im Testament die genauen Beträge oder prozentualen Angaben sowie den exakte Namen der Organisationen zu nennen. So wird empfohlen, das Testament mit anwaltlicher Unterstützung aufzusetzen, damit die Testamentsspende rechtlich eindeutig ist. Denn das Erbrecht ist komplex. So kann ein Nachlass einer Person oder Organisation vermacht werden. Es können aber auch Personen oder Organisationen als Erben eingesetzt werden, inklusive damit einhergehender Pflichten. Außerdem sollte formuliert werden, ob es sich um gespendetes oder gestiftetes Vermögen handelt. So müssen Spenden laut Gesetz zeitnah ausgegeben werden, während gestiftetes Vermögen dauerhaft angelegt wird und nur die Zinserträge für einen guten Zweck verwendet werden.