Diesen Artikel teilen:

11. Dez 2023

|

Gesellschaft

„Nur wenige können ein Unternehmen führen“

Journalist: Armin Fuhrer

|

Foto: Presse

Fleiß, Disziplin und Durchhaltevermögen gehören zu den wichtigsten Eigenschaften für Gründer, erklärt Experte Tomislav Primorac alias immo.tommy.

Herr Primorac, ein Unternehmen zu gründen ist mehr als nur ein bloßer geschäftlicher Vorgang. Welche Eigenschaften muss ein Gründer oder eine Gründerin mitbringen, um erfolgreich zu sein?

Ein Gewerbe anmelden kann jeder. Ein Unternehmen führen können dagegen nur ganz wenige Menschen. Um ein Unternehmen erfolgreich zu führen, gehören Fleiß, Disziplin, Durchhaltevermögen und viel Geduld dazu, denn es gibt viele Momente, in denen du kurz davor bist, das Handtuch zu werfen oder Tage, an denen du Gefahr läufst, die Nerven zu verlieren. Das Gefühl, das nicht mehr zu auszuhalten und diesem Druck standhalten zu können, können nur sehr wenige Menschen ertragen.

 

Wir durchleben in Deutschland gerade aus mehreren Gründen wirtschaftlich schwierige Zeiten. Sollte man mit dem Gründen also besser warten?

Wir erleben in Deutschland gerade diese wirtschaftlich schwierigen Zeiten, da wir an sehr vielen hausgemachten Problemen leiden, die wir selbst verursacht haben und die nicht auf natürlichem Wege entstanden sind.

Nach wie vor lohnt es sich aber, ein Unternehmen zu gründen, wenn das Geschäftsmodell passt und es gut durchdacht ist.

Wichtig ist natürlich, dass du nicht aus einer Laune heraus ein Unternehmen gründen möchtest, denn das lohnt sich ganz gewiss zu keinem Zeitpunkt, egal wie gut oder wie schlecht es gerade um die Wirtschaft steht.

 

Sie engagieren sich neuerdings für die Founder‘s League. Was ist die Aufgabe dieser Plattform und wie unterstützt sie Gründungen und junge Unternehmen?

Ich engagiere mich nicht nur für die Founder‘s League, sondern tue noch mehr. Ich investiere in die Founder‘s League und bin so gesehen also Gesellschafter. Ich finde das Format sehr gut, um jungen Gründerinnen und Gründern die Möglichkeit zu geben, auf einer Plattform sich und ihr Geschäftsmodell präsentieren zu können. Aber das geschieht auf einem realen Weg und nicht nur vor einem Publikum, bei Shows und Streams, bei denen lediglich Investments vor Ort in Form eines 10.000-Euro-Checks zu Stande kommen. Wir bieten Gründerinnen und Gründern dagegen die Möglichkeit, einen passenden Investor, einen strategischen Partner für sich und ihre Unternehmung zu finden. 

 

Sie sind Experte für Finanzanlagen. Was raten Sie jungen Anlegern derzeit – auch solchen, die sich vielleicht eine erste Basis für ein Unternehmen schaffen wollen?

Ich rate jungen Menschen in erster Linie, ihre Finanzen in den in den Griff zu bekommen. Das gilt vor allem für ihren Konsum – man darf sich von diesem nicht beherrschen lassen. Sie sollten monatlich Geld zur Seite schaffen, um dieses gewinnbringend anzulegen. Ob das ETF, Einzelaktien oder Immobilien sind, ist in erster Linie völlig gleichgültig. Das Investment muss jeweils individuell zu dir und deinem Typ passen. Durch dieses gewonnene Kapital hast du die nötigen liquiden Mittel, um später eventuell auch ein Unternehmen zu gründen.

12. Jun 2024

|

Gesellschaft

3 Fragen an Maximiliane Kugler von „fabel”

![Gruenderinnen_online.jpg](https://cwbucket.fra1.digitaloceanspaces.com/Gruenderinnen_online_b36e03840f.jpg) ```Maximiliane Kugler gründete 2022 gemeinsam mit Alicia Faridi fabel – die Plattform für pflegende Angehörige``` **Wer kümmert sich um uns, wenn traditionelle Unterstützungsnetze fehlen?** Traditionelle Familienstrukturen befinden sich in Auflösung. Häufig übernehmen Familienmitglieder, insbesondere Frauen, die Pflege, was große Belastungen mit sich bringt. **Warum wird die Pflegeproblematik im öffentlichen Diskurs oft übersehen?** Pflege wird als private Angelegenheit betrachtet. Wir müssen dieses Thema in die öffentliche Diskussion einbringen und als Teil der Sozialpolitik behandeln. Die Pflegelandschaft braucht innovative Ansätze und eine Neubewertung ihrer gesellschaftlichen Rolle. Es ist entscheidend, dass die Gesellschaft das Thema Pflege ernst nimmt, da es jeden von uns betreffen wird. **Wie kann Technologie die Pflegesituation verbessern?** Technologie bietet bedeutende Möglichkeiten, die Pflegesituation zu verbessern. Durch den Einsatz digitaler Tools können wir Pflegeaufgaben effizienter gestalten und eine bessere Informationsvermittlung sicherstellen. Da pflegende Angehörige bereits den größten Teil der Versorgung übernehmen, helfen digitale Tools, Pflegeaufgaben besser zu verstehen. Somit ist die Digitalisierung der Schlüssel zu einem nachhaltigeren Pflegesystem.