Diesen Artikel teilen:

29. Sep 2022

|

Gesellschaft

Ohne Abfallsammlung gibt es keine Kreislaufwirtschaft

Journalist: Armin Fuhrer

|

Foto: Presse

Eine funktionierende Kreislaufwirtschaft ist wichtig für das Erreichen der Pariser Klimaziele, immerhin kommen jährlich weltweit 350 Millionen Tonnen Kunststoff auf den Markt, die früher oder später zu Abfall werden. Eine Voraussetzung ist das Sammeln dieses Abfalls.

xl-0033-41615-hoffotografen-online.jpg

Klaus Wohnig, Vorstandsvorsitzender der AKP AG,Merseburg; Foto: Presse

In Europa gibt es hier signifikante Unterschiede. Es gibt Länder, wie die skandinavischen, die das sehr gut forcieren. In Westeuropa gibt es gute Sammelsysteme, auch bei uns in Deutschland.

In den meisten Ländern wurde zunächst mit Hartkunststoffverpackungen begonnen, weil Sammeln und Recycling dieser Kunststoffe einfacher ist. Inzwischen aber haben manche Länder auch angefangen, die flexiblen Verpackungen zu sammeln.

Die osteuropäischen Länder hinken noch hinterher. Ungarn wird da bald eine Ausnahme sein. Dort übernimmt ein Unternehmen die gesamte Kreislaufwirtschaft – es bringt also ein Produkt in Umlauf und kümmert sich am Ende um den Abfall. Das ist ein interessantes System, aber sicher kein Modellansatz für andere Staaten, wo wir eher in Kooperationen denken wollen. Ein Wettbewerbssystem ist sicher besser, denn das fördert die Entwicklung und den Einsatz neuer Technologien.

12. Jun 2024

|

Gesellschaft

3 Fragen an Maximiliane Kugler von „fabel”

![Gruenderinnen_online.jpg](https://cwbucket.fra1.digitaloceanspaces.com/Gruenderinnen_online_b36e03840f.jpg) ```Maximiliane Kugler gründete 2022 gemeinsam mit Alicia Faridi fabel – die Plattform für pflegende Angehörige``` **Wer kümmert sich um uns, wenn traditionelle Unterstützungsnetze fehlen?** Traditionelle Familienstrukturen befinden sich in Auflösung. Häufig übernehmen Familienmitglieder, insbesondere Frauen, die Pflege, was große Belastungen mit sich bringt. **Warum wird die Pflegeproblematik im öffentlichen Diskurs oft übersehen?** Pflege wird als private Angelegenheit betrachtet. Wir müssen dieses Thema in die öffentliche Diskussion einbringen und als Teil der Sozialpolitik behandeln. Die Pflegelandschaft braucht innovative Ansätze und eine Neubewertung ihrer gesellschaftlichen Rolle. Es ist entscheidend, dass die Gesellschaft das Thema Pflege ernst nimmt, da es jeden von uns betreffen wird. **Wie kann Technologie die Pflegesituation verbessern?** Technologie bietet bedeutende Möglichkeiten, die Pflegesituation zu verbessern. Durch den Einsatz digitaler Tools können wir Pflegeaufgaben effizienter gestalten und eine bessere Informationsvermittlung sicherstellen. Da pflegende Angehörige bereits den größten Teil der Versorgung übernehmen, helfen digitale Tools, Pflegeaufgaben besser zu verstehen. Somit ist die Digitalisierung der Schlüssel zu einem nachhaltigeren Pflegesystem.