Diesen Artikel teilen:

16. Jun 2023

|

Gesundheit

Ein entspannter Körper bleibt ein junger Körper

Journalist: Katja Deutsch, Katja Deutsch

|

Foto: Jd Mason/unsplash

Anfangs spürt man nur morgens seinen verspannten, steifen Körper. Die ersten Schritte nach dem Aufstehen sind ungelenk und holprig, die Beine sind steif, die Bewegungsfähigkeit einige Minuten eingeschränkt.

Mit zunehmendem Alter verlängert sich jedoch bei vielen Menschen dieser steife Zustand, sie verhärten regelrecht. Können nicht mehr aus dem Stand mit den Fingern den Boden berühren, können sich nicht mehr auf ihre Fersen setzen, haben immer größere Schwierigkeiten beim Bücken, haben Probleme beim Treppensteigen und beim Drehen des Kopfes – was sie am Steuer zum Sicherheitsrisiko macht.

Doch das ist kein Naturgesetz. Wer bereits vor der immer weiter fortschreitenden Versteifung für ausreichend Entspannung und Dehnung sorgt, kann bis ins hohe Alter beweglich und flexibel bleiben, Ausdauersport betreiben, spielend einen Kopfstand machen. Beweise dafür sieht man an unzähligen weißhaarigen Teilnehmern an Marathonveranstaltungen und Yogafestivals. Faszinierend, mit welcher Freude Menschen, die bereits seit über 70 Jahren leben, so kraftvoll und beweglich, so jung sein können. 

Mindestens so wichtig wie die Anspannung ist dabei die Entspannung, die man mit zunehmendem Lebensalter weitaus mehr in den Fokus rücken sollte. So ist es nicht selten der Fall, dass Waden und Oberschenke bereits nach einem kürzeren Spaziergang gedehnt und entspannt werden müssen, weil sie sonst verhärten – und zwar nicht nur ein paar Sekunden lang. Um die Beweglichkeit und Entspannung des Rumpfes zu erhalten, sind Yogaübungen, Asanas, sehr hilfreich. Sie sorgen ganz nebenbei auch für gut funktionierende Organe, weil auch diese durch Yoga aktiviert, also stärker durchblutet und entspannt werden. Allein die tägliche Ausübung des Sonnengebets kräftigt und entspannt den Körper ungemein.  

Neben Yoga ist progressive Muskelentspannung eine gute Möglichkeit, das Bewusstsein für seinen Körper zu stärken und zu spüren. Hier werden schrittweise alle Muskelgruppen, vom Armen und Beinen bis über den Rumpf und den Kopf, für ein bis zwei Minuten angespannt und danach für drei bis vier Minuten entspannt. Dadurch nimmt man plötzlich wahr, wie sehr man oft unbewusst Schultern, Nacken oder Kiefer anspannt und verkrampft.   

Gut entspannen lässt sich auch bei autogenem Training und Meditation. Für den Anfang eignen sich hierzu auch Audibles oder Videos auf YouTube – denn sich alleine hinzusetzen und versuchen, alle Gedanken loszulassen, ist für viele Menschen erst einmal schwierig. Nach einer Weile geht es ohne Hilfsmittel, dann hat der Geist gelernt, loszulassen und zur Ruhe zu kommen.

Denn körperliche Entspannung geht immer einher mit geistiger Entspannung. Diesen Effekt spürt man auch bei Massagen, die man sich regelmäßig gönnen sollte. Wichtig ist, sich unter den Händen des Massierenden wohlzufühlen und die Umgebung zu mögen: Temperatur und Akustik spielen dabei auch eine Rolle. 

Auch der Gang in die Sauna oder in die Infrarotkabine entspannt, sofern man sich von anderen Anwesenden nicht gestresst fühlt.

Wer seinen Körper liebt, achtet auf ihn und entspannt ihn aktiv. Und kann dadurch bis ins hohe Alter jung und schmerzfrei bleiben.

26. Mär 2024

|

Gesundheit

3 Interessanteste zur Reha

## Körper und Geist ganzheitlich behandeln Ergo-, Physio-, Sporttherapien und ambulante Behandlungen – das hört sich erst mal ganz schön anstrengend an. So steht jeder, der sich nach einer OP oder schweren Krankheit zurück ins Leben kämpft, oftmals direkt vor der nächsten Herausforderung. Umso wichtiger ist es, neben der Stärkung der körperlichen Verfassung auch in die mentale Balance zu kommen, den Gedankenkreisel im Kopf zu beruhigen und wieder zu sich zu finden. Und dabei ganz langsam und entspannt dafür zu sorgen, dass die Energien fliessen und in aller Ruhe die Kräfte zurückkommen. Ein ganzheitlicher Behandlungsansatz integriert auch die Wiedergewinnung des inneren Gleichgewichts und sorgt für eine Einheit aus körperlichem und seelischem Wohlbefinden: mit Mentaltrainings, persönlichen Coachings, Motivation-Trainings oder anderen unterstützenden Therapien wie z. B. Trauma-Bewältigungsstrategien. Auch passive Anwendungen helfen dabei Erschöpfungszustände zu lindern und wieder in die Kraft zu kommen. Wie eine Klangtherapie, die das Loslassen seelischer Belastungen unterstützt oder die natürlichen Kräfte einer Fango-Kur, dessen mineralhaltiger Schlamm schmerzlindernd und entgiftend wirkt. Tipp: Nicht wenige Spa- und Wellnesshotels verfügen über eine Sanatoriums-Konzession oder bieten eine «Medical Wellness»-Zertifizierung an. Die private Rehabilitation kann als Reha-Massnahme bei der Krankenversicherung bzw. der Beihilfestelle über den Tagessatz als Zuschuss oder für eine Komplettübernahme beantragt werden. ## Neue Kraft schöpfen mit Nature Wellness Wohltuende Massage-Anwendungen, entspannende Bäder in wohlig-warmen Indoor- oder Outdoorpools, kosmetische Treatments und entspannende Saunen von Licht-, Salz- bis Bio-Kräuter. Dafür sorgen die rund 50 ausgewählten, privat geführten Boutique- und Luxushotels der Private Selection Hotels. Das Qualitätslabel unterstützt nicht nur bei der Suche nach besten Wellness-Erlebnissen im Urlaub, sondern auch Gäste, die sich nach einer Krankheit erholen und neue Energien schöpfen möchten. Mit massgeschneiderten Wellness- und Aktivprogrammen, die ganz auf den individuellen Bedarf jedes Gastes abgestimmt sind. Dabei setzen die Mitgliedshotels aus der Private Selection verstärkt auf die Kraft der Natur. Mit naturnahen speziellen Anwendungen, die die Heil- und Wandlungskraft des Wassers nutzen, naturnahen Yoga-Einheiten, Sonnenaufgangswanderungen, Kräuterworkshops oder angeleitetem Waldbaden. Denn im Grünen kommt der Organismus messbar zur Ruhe: Sich in der Natur bewegen, den Himmel über und den Erdboden unter sich spüren, Wetter, Wind und Wolken geniessen. Ein Anti-Stress-Programm inmitten der Natur. Das versprechen auch die ausgetüftelten Touren-Programme der Private Selection wie die «Nature Wellness- & SPA Wanderung» auf dem Alpenpanoramaweg, bei der einige der schönsten Wellness-Hotels der Ostschweiz erwandert werden. Die angenehme Mischung aus Ruhe und Bewegung, verbunden mit den hohen Standards der Private Selection Hotels sorgen für aktive Erholung. ## Robotik gestützte Rehabilitation Schädigungen des Nervensystems durch Schlaganfälle und Schädel-Hirn-Traumata gehören zu den häufigsten Ursachen für eine dauerhafte Behinderung. Betroffene benötigen nach der medizinischen Akutversorgung lang andauernde Rehabilitationsmassnahmen, um wieder zurück in einen selbstständigen Alltag finden zu können, die sog. Neurorehabilitation. Ein ganzheitliches Rehabilitationsangebot setzt dabei auf innovative Therapien wie computerassistierende und sensorbasierte Trainingsgeräte oder eine robotergestützte Bewegungstherapie. Denn für die Wiedererlangung verloren gegangener Funktionen braucht es über einen sehr langen Zeitraum repetitive Bewegungsübungen. Robotergestützte Assistenzsysteme können diese Übungen unterstützen und optimale Trainingsbedingungen ermöglichen. Dies gilt insbesondere für Patienten mit schweren motorischen Einschränkungen, die nicht mehr selbstständig das Laufband, das Fahrradergometer oder die Beinpresse nutzen können. Über die Robotik-Therapie werden die Gliedmassen direkt, per Fussplatte oder Handgriff kontrolliert und in die gewünschte Bewegung mit mindestens gleicher Präzision wie eine menschliche therapeutische Begleitung gebracht, ohne dabei zu ermüden. Zusätzlich kann das Training mittels spielerischer Virtual Reality Features motivierend gestaltet werden. Ergänzt durch herkömmlichen Therapiegeräte und Trainingsmaterialien verhilft die ganzheitliche Neurorehabilitation zu mehr Lebensqualität und Selbstständigkeit für den Patienten.