Diesen Artikel teilen:

12. Dez 2023

|

Gesundheit

Risikofaktor Blutdruck

Journalist: Risikofaktor Blutdruck

|

Foto: Shvets Production/pexels

Chronischer Bluthochdruck gilt als grösster Risikofaktor für Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Die starke Belastung für die Gefässe kann ebenso zu Schäden an wichtigen Organen wie Gehirn, Nieren und Augen führen. Mit dem Alter steigt zudem das Risiko. Die Deutsche Herzstiftung appelliert daher, dass jeder ab 40 Jahren den eigenen Blutdruck kennen und bei erhöhten Werten mögliche Behandlungen mit dem Arzt besprechen sollte.

Blutdruck-Messungen werden in der Regel in sitzender Position durchgeführt. Die American Heart Association aber empfiehlt nach den Ergebnissen einer Langzeitstudie, die im September veröffentlicht wurde, für zusätzliches Messen im Liegen. Denn bedingt durch die Schwerkraft könne sich das Blut im Sitzen oder Stehen stauen, was wiederum zu einer Veränderung der Werte und Mess-Unterschieden führen könne. Insbesondere wenn bereits Risikofaktoren vorlägen, solle nach Forschermeinung der Blutdruck in beiden Positionen – sowohl im Sitzen als auch im Liegen gemessen werden.

5. Jul 2024

|

Gesundheit

Hautpflege im Sommer

## Sommer, Sonne, Sonnenschutz Im Sommer ist unsere Haut hoher UV-Strahlung, Hitze, Schweiss und Meer- oder Chlorwasser ausgesetzt, was zu schnellerem Austrocknen und Irritationen führen kann. Pflegecremes und Lotionen mit Hyaluronsäure helfen nachweislich, den Feuchtigkeitshaushalt zu verbessern. Nach dem Duschen empfiehlt sich ein After Sun Gel, oft mit Aloe Vera, das ebenfalls feuchtigkeitsspendend und hautberuhigend wirkt. Cremes mit Parabenen, Duftstoffen oder Silikonen sollten vermieden werden. Sonnenschutz ist ein Muss – auch bei bewölktem Himmel, da UV-Strahlen die Haut schädigen können. Auch im Schatten sollte Sonnencreme getragen werden, da UV-Strahlen reflektiert werden. Zudem profitieren unsere Füsse im Sommer von regelmässigen Peelings und dem Auftragen von Pflegelotionen mit Urea. ![pexels-karolina-grabowska-5240446.jpg](https://cwbucket.fra1.digitaloceanspaces.com/pexels_karolina_grabowska_5240446_94d8c1376d.jpg) ```Foto: Karolina Kamboopics/pexels``` ## Verjüngungskur aus der Tube Ab 30 Jahren zeigen sich meist die ersten Zeichen der Hautalterung, wie feine Linien auf der Stirn und Fältchen um die Augen. Falten lassen sich ohne operative Eingriffe nicht vollständig beseitigen, doch spezielle Kosmetika und Pflegeprodukte können Alterungsprozesse verlangsamen oder vorbeugen. Einer der besterforschten Anti-Aging-Wirkstoffe ist Retinol, der selbst tiefere Falten mildern kann, indem er die Zellerneuerung anregt und frische Zellen schneller an die Hautoberfläche bringt. Um freie Radikale zu bekämpfen, sind Antioxidantien wie Vitamin E, Vitamin C und Niacinamid (Vitamin B3) wirksam. Diese fördern die Regeneration der Hautzellen und schützen vor oxidativem Stress. Zur Erhöhung der Hautspannkraft eignen sich zudem kollagenfördernde Signalstoffe wie Peptide, die den Kollagenaufbau anregen. Besonders effektiv ist ein ausreichender UV-Schutz, da bis zu 80 Prozent aller Falten durch Sonneneinstrahlung verursacht werden. UV-Strahlen führen zu irreversiblen Zellschäden, die Falten und Pigmentflecken verstärken.